Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 7. Mai 2012, 11:46

Alles aus der Soundblaster rausholen

Unter Vista/Windows 7 machen unsere Creative Labs Soundkarten mit den Standard Treibern gerne mal zicken. Ausserdem werden alle Varianten die nicht die größte sind, einfach über die Software im Funktionsumfang eingeschränkt. Dabei können alle X-Fis die Creative Console und sogar die THX Console nutzen.

Genug gute Gründe, dass sich Modder hinsetzen um aus den meistverkauften Soundkartenserien mal alles rauszuholen.

Wer bisher Probleme hat, oder einfach das volle Potenzial seiner X-FI oder Audigy Karte ausschöpfen möchte, der sollte diese Treiber mal ausprobieren. Ich benutze diese seit einem Jahr mit Win7 64bit und hatte noch nie Soundkartenprobleme, auch ACRE 3D-Sound ging bei mir immer.

Für X-Fi Karten: http://www.hardwareboard.eu/threads/2071…2810-25-2011%29

Für Audigy-Karten: http://www.hardwareboard.eu/threads/1579…28April-2010%29

Weder ich noch Creative Labs übernehmen eine Garantie für die Mod-Treiber, aber ein paar der Modder arbeiten jetzt bei Creative Labs. Das sagt eigentlich schon alles.

Viel Vergnügen damit!


Screenshots



Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 25. August 2008

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Mai 2012, 13:19

+1 :-)
"Gute Spiele brauchen keine Mods."
"I can call you Betty and Betty when you call me, you can call me Al!"

Jack Unger

FHW-Leitung

Beiträge: 5 021

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Mai 2012, 13:48

ich werde das mal ausprobieren, nachdem ich rausgefunden hab was für eine Karte ich wirklich drinn hab.

Gruß
Jack

4

Sonntag, 29. Juli 2012, 12:58

Ich habe die Soundblaster XFi Xtreme Gamer drin..
wie läuft das mit dem Alchemy Tool eigentlich?
Muss das beim Zocken immer an sein und wann genau brauch ich das?

5

Sonntag, 29. Juli 2012, 14:49

Hallo Itsmee,

Zitat

Environmental Audio Extensions (EAX) ist ein von Creative Labs entwickeltes proprietäres System, das dazu dient, Umgebungsgeräusche in Computerspielen so real wie möglich erscheinen zu lassen. Da jedes Geräusch in verschiedenen Räumen durch Reflexionen an den Wänden etc. unterschiedlich klingt, müsste man bei einem Computerspiel theoretisch ein und denselben Ton unter verschiedenen Bedingungen aufzeichnen. Um diesen Arbeitsaufwand zu umgehen, wird der Ton nur einmal aufgezeichnet und das Spiel teilt EAX mit, in welcher Umgebung dieses Geräusch ertönen soll. EAX berechnet den Klang im jeweiligen Raum und gibt ihn an die Lautsprecher weiter.

Mit Windows Vista/7 ist die Wiedergabe von EAX-Effekten nur bedingt möglich, da weder mit DirectX 10 noch mit DirectX 9L der Hardware-Abstraction-Layer von DirectSound zur Verfügung steht, über den DirectSound-Befehle zur Berechnung an Hardware-EAX-Chips übermittelt werden. Aufgrund des Fehlens des DirectSound-HAL für Vista können in vielen bisherigen Spielen EAX-Effekte nicht in Hardware berechnet werden. Eine Ausnahme bilden die wenigen Spiele, die die OpenAL-Schnittstelle anstelle von DirectSound verwenden.
Creative Labs stellt daher ein Tool namens „ALchemy“ (Wortspiel zu „OpenAL“) zur Verfügung, welches die DirectSound-Befehle vieler Spiele in OpenAL-Befehle übersetzt und somit unter Windows Vista voll lauffähig macht.


Das Alchemy Tool muss nicht mitlaufen, es dient dazu eine zum Spiel passende Wrapper-DLL-Datei im Spielverzeichnis abzulegen. Das musst du nur einmal machen. Anschliessend kannst du im Spiel ganz normal EAX nutzen als wär es Win XP. :thumbsup:

Counter:

Hits heute: 12 628 | Hits gestern: 21 015 | Hits Tagesrekord: 47 840 | Hits gesamt: 14 264 508